Anleitung für Acrylbild mit der Strukturtechnik

Schritt für Schritt Anleitung Malen mit AcrylHier stelle ich die von mir bevorzugte Maltechnik – Strukturtechnik vor, die ich seit Jahren anwende und die den Acrylbildern mehr Struktur und Tiefe verleiht. Gelernt habe ich diese von einer Künstlerin und es handelt sich dabei um eine spezielle Maltechnik für die Grundierung.

Strukturtechnik – Kreativtechnik

Bei der Grundierung werden Hilfsmittel wie z.B. Gips oder Sand verwendet und in die Basisschicht eingearbeitet um tolle strukturelle Effekte zu erzielen. So erhählt das Bild gleich zu Beginn eine Struktur, die mehr oder weniger beinflusst werden kann.

Trägt man mehr Schichten mit verdünnter Acrylfarbe auf und wischt sie mit einem Lappen wieder aus, bleiben Farbreste in den Strukturen hängen und das Bild gewinnt mehr und mehr an Tiefe. Dies ist eine von mir favorisierte Technik. Anschließend kann eine der genannten Maltechniken verwendet werden um Motive aufzumalen oder um sich von den entstanden Formen inspirieren lassen. Die Bilder wirken dadurch weniger Flach.

Hier eine paar Acrylbilder die mit dieser Acrylmaltechnik gemalt wurden.

Schritt für Schritt Anleitung Strukturtechnik

Für diese Technik sind Leinwände nicht sehr gut geeignet, denn wenn sie feucht werden geben sie zu stark nach und im getrockneten Zustand können die Untergrundschichten abbröckeln oder Risse bekommen. Daher verwende ich immer dünnere Spanplatten, wie man sie auch als Rückwände im Bilderrahmen findet.


Schritt 1:
Als Vorbereitung muss die Oberfläche des Maluntergrundes mit grobem Schleifpapier angeraut werden. Einfach großflächig über den Untergrund gehen bis alles angeraut ist.

Schritt für Schritt Anleitung Malen mit AcrylSchritt 2: Als Basisfarbe kann Acryl Basisfarbe oder handelsübliche Acryl Wandfarbe verwendet werden. Weiß bietet sich hier am besten an, es bringt die nächsten Schichten Farbe zum strahlen. Je nach Motivauswahl kann natürlich auch mit anderen Farben als Basis experimentiert werden. Den gesamten Untergrund mit einer deckenden Schicht der gewählten Farbe bestreichen und trocken föhnen.

Für die nächste Basisschicht können Hilfsmittel herangezogen werden um gewollt Unebenheiten zu erzeugen. Beispielsweise Gips, Sand oder Modelliermasse, in die die Basisfarbe gemischt und auf das Bild aufgetragen werden.

Um diese Hilfsmittel aufzutragen, können verschiedene Werkzeuge verwendet werden. Z.B.: Spachtel in verschiedenen Größen, Schwamm, Lappen, Gabel, Metallschwamm oder auch die Finger.

Nun ist die Kreativität gefragt, einfach die Materialien „wild“ auf dem Maluntergrund verteilen. Sobald man zufrieden mit dem Ergebnis ist, das Material trocken föhnen. Dieser Schritt kann nach Belieben wiederholt werden. Wichtig ist, dass die Basisschichten gut durchgetrocknet sind, das kann man dadurch feststellen, in dem man die flache Hand auf das Bild legt und die Farbe sich nicht mehr kalt anfühlt.

Schritt 3: Ist die Basisfarbe also getrocknet, können die ersten Farben aus dem gewählten Farbschema als Hintergrund aufgetragen werden. Die Farbe nicht zu deckend verwenden, sondern mit Wasser mischen.

Es muss nicht nur eine Farbe sein, je nach Motiv und Geschmack. Mit einem nassen Lappen die Farbschicht ungenau wieder vom Bild abtragen. Die beiden Schritte 1. Farbe auftragen und 2. wieder auswischen einige mal wiederhohlen. In den zuvor entstandenen Strukturen der Grundierung bleiben die Farbschichten hängen und erzeugen eine schöne Tiefe und machen
das Bild deutlich interessanter als bei einem ganz glatten Bild. Gerade als Anfänger schafft man auch gleich zu Anfang schon aufregende Bilder. Die verschiedenen Schichten schimmern trotzdem durch und verhindern das die Flächen zu glatt und langweilig aussehen.

Schritt 4: Nun kann mit dem eigentlichen Motiv begonnen werden. Ganz gleich ob konkret oder abstrakt diese Art an Grundierung lohnt sich immer. Die so entstandenen Formen können zudem genutzt werden, um abstrakte Formen entstehen zu lassen und sich quasi davon weiter leiten zu lassen. Für mein Bild male ich das Motiv mit Wachsbuntstiften schemenhaft vor um die Proportionen im Bild richtig zu setzen. Niemals mit Bleistift vorzeichnen, dieser geht nicht mehr weg und wird immer durchschimmern!

Schritt 5: Zum Abschluss empfehle ich eine finalisierende Weiß-Acrylbinder-Lasur für den Hintergrund. Diese lässt z.B. bei diesem Bild den Horizont nach hinten treten.

NUR HEUTE!

Anleitung Malen mit Acryl Final

Acrylbild Skyline Shanghai Wolkenkratzer

Viel Spaß beim Malen mit Acryl!

Jetzt Anmelden! - Malen mit Acryl Newsletter

Erfahre mehr über:

malenmitacryl acrylmalerei tipps und tricks



Jetzt Anmelden! - Der Malen mit Acryl Newsletter
Close