Beeindruckende Acrylbilder mit FLUID PAINTING – So gehts!

FLUID PAINTING

Möchtest du gerne ein Acrylbild selber malen, bist aber am Pinseln nicht so geschickt, wie du es dir wünscht? Dann ist das Fluid Painting (flüssiges Malen) ideal für dich.

Der neuste Trend in der Acrylmalerei lässt beeindruckende Bilder entstehen, ganz ohne Pinsel. Na, wäre das etwas für dich?

Dann ließ weiter und erfahre, was diese Acrylmaltechnik ist, was du dafür brauchst und wie du die Techniken umsetzt.

Was ist Acryl Fluid Painting?

Fluid Painting ist eine neue Maltechnik ohne Pinsel. Verschiedenen Acrylfarbe werden gleichzeitig auf dem Maluntergrund gegossen, um dadurch beeindruckende Effekte zu erzeugen. Mit den unten beschrieben Techniken lassen sich gewollte aber auch ungewollte Muster auf der Leinwand erzeugen. 

Wie funktioniert Fluid Painting?

Beim Fluid Painting werden mittels eines Pouring Medium Acrylfarben, die üblicherweise zähflüssig sind, gießfähig gemacht. So lässt sich die Acrylfarben über den Maluntergrund laufen und ineinander fließen. Das Pouring Medium sorgt zudem dafür, dass sich die Acrylfarben nicht vermischen.

Es trennt also die jeweiligen Farben voneinander, sodass sie nebeneinanderher fließen können. So entstehen aussergewöhnliche Muster und Farbeffekte auf der Leinwand. Ganz ohne Pinsel und ohne besonderes Talender für Malerei. Mit den verschiedenen Fluid Painting Techniken kannst du besondere und spezielle Effekte erzielen.

Was braucht man für das Fluid Painting?

Wie gesagt, du benötigst keinen Pinsel oder Talent zum Malen, aber was du für die Acryl Fließtechnik unbedingt brauchst ist das richtige Pouring Medium und ein paar weitere Materialien.

Pouring Medium

Das richtige Pouring Medium sorgt dafür, dass die Acrylfarbe zum einen flüssig genug zum gießen wird und zum anderen, dass sich die Farben nicht zu einer matschigen und braunen Masse vermischen. Hier meine persönliche Auswahl von qualitativen Pouring Medium, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe:

Acrylfarben

Du brauchst natürlich ebenfalls gute Acrylfarben für das Fluid Painting. Da sich die Farben durch das Pouring Medium, wie gesagt, nicht vermischen, macht es Sinn eine große Palette an verschiedenen Farbtönen zu haben. So werden deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die folgenden hochwertigen Acrylfarben verwende ich persönlich am liebsten:

Silikonöl

Für die charakteristische Zellbildung beim Fluid Painting sind Silikonöle notwendig. Für diesen Fluid-Effekt eignen sich sowohl hochviskoses als auch niedrigviskoses SilikonÖl.

Hochviskoses Silikonöl

Für viele, kleine und klar abgegrenzte Zellen und langsam fließende sowie klar abgegrenzte Farben empfehle ich hochviskoses Silikonöl.

Angebot
Honsell 25300 - Ballistol Silikon-Öl Spray, 200 ml, spezielles Silikon-Öl für die Pouring-Technik und die Acryl-Fließ-Technik, aber auch als Schmierung und Schutz
  • Spezielles Silikonöl in 200 ml Sprayflasche
  • Für Zellbildungseffekt bei der Pouring-Technik
  • Verhindert ein Vermischen der Farben untereinander
  • Im technischen Bereich auch als Gleit-, Schmier-, Trenn-, Isolier- und Pflegemittel eingesetzt
  • Für eine saubere Schmierung ohne Öl und Fett

Niedrigviskoses Silikonöl

Für starke Farbverläufe und besonders große Zellen eignet sich ein niedrigviskoses Silikonöl besser als ein hochviskoses Silikonöl.

Kreul 87220 - Solo Goya Silikonöl, für eine ausgeprägte Zellbindung beim Pouring, Glas mit Tropfeinsatz, 20 ml
  • Silikonöl für Pouring - Technik
  • Für eine ausgeprägte Zellbindung
  • 20 ml Glas mit Tropfeinsatz

Maluntergrund und Leinwand

Der passende Maluntergrund fürs Fluid Painting ist natürlich ebenfalls entscheidend für dein einzigartiges Kunstwerk. Ein Leinwand, gespannt auf einen Keilrahmen eignet sich besonders gut. Hier musst du dich nur für die passenden Größe entscheiden:

Fluid Painting Zubehör

Neben dem Acrylfarben, Pouring Medium, Silikonöl und Leinwand ermöglicht dir folgendes Fluid Painting Zubehör dein Arbeit:

Pappbecher und Holzspachtel zum Mischen, Gemäldefirnis zum fixieren, Bunsenbrenner, Handschuhe.

Welche Fluid Painting Techniken gibt es?

Mit Fluid Painting lassen sich einzigartige Acrylbilder erstellen. Die verschieden Muster und Effekte lassen sich durch die unterschiedlichen Techniken erzielen. Zu den bekanntesten Fluid Painting Techniken gehören die:

  • einfache Acryl Verlauftechnik
  • Dirty Pour Painting
  • Flip Cup Painting
  • Puddle Pour Painting
  • Swipe Painting
  • String Painting
  • Tree Ring Technik
  • Dutch Pour
  • Ballon Technik
  • Chamäleon Pour
  • Feather Pour
  • Ghost Pouring
  • Blacklight Pour

Fluid Painting Anleitungen

Wenn du mehr über die oben genannten Fluid Painting Techniken wissen möchtest, findest du hier Fluid Painting Anleitungen zu jeder Technik, mit Beispielbildern und Videos. Sie veranschaulichen die tollen und einzigartigen Effekte, die sich mit Fluid Painting kreieren lassen und die lernst ganz schnell Acrylbilder mit den verschiedenen Gießtechniken selber zu erstellen.

Häufige Fragen

Im Folgenden findest du weitere häufige Fragen zum Thema Fluid Painting sowie Antworten:

Fluid Painting mit Backpulver

Für die typischen Bildung von Zellen beim Fluid Painting sorgen Silikonöle. Nun gibt es im Netz viele Videos in denen Backpulver oder Natron als Alternative zu Silikon genannt werden. Jedoch wird in den meisten Videos auch Silikonöl hinzugefügt, was den eigentlichen gewünschten Zweck von Backpulver wieder relativiert.

Ich konnte nur ein Video finden, in dem wirklich Fluid Painting mit Backpulver und ohne Silikonöl angewendet wurde und das Ergebnis war so gering, dass es als nicht wirklich empfehlenswert eingestuft werden kann.

Fluid Painting mit Spülmittel 

Auch Spülmittel soll tolle Effekte für beim Fluid Painting bringen, jedoch ist Spüli kein Wundermittel für die Zellenbildung, wie vielleicht vermutet. In Spülmittel ist hauptsächlich Fettlöser enthalten, der jedoch den einen oder anderen Effekt auf Acrylfarben hat und sich nicht nur bei der Fließtechnik für neue Kreationen eignet.

Fluid Painting ohne Silikon

Natürlich lässt sich Fluid Painting ohne Silikon ausführen. Die Silikonöle sind in erster Linie für die Bildung von Zellen notwendig. Verzichtest du auf Silikon in deiner Acrylfließmischung entstehen lediglich keine Zellen. Die Acrylfarben fließen trotzdem und erschaffen einzigartige Muster und Effekte.

Nun hast du das Basiswissen zum Thema und weißt welche Materialien du für das Fluid Painting benötigst. Erfahre nun mehr über die oben genannten Painting-Techniken und erhalte jeweils eine Fluid Painting Anleitung.

Viele Namen für dieselbe Maltechnik

Das Fluid Painting in der Form, wie wir sie heute überall im Netz finden, ist häufig auf englisch. Aber auch auf deutsch lässt sich mittlerweile einiges finden. Das hat den Effekt, das diese Maltechnik viele Namen hat, obwohl es sich um dieselbe Technik handelt:

Pour und auch Pouring bedeuten im deutschen gießen und es geht bei dieser Technik immer darum, die Acrylfarbe auf den Malgrund zu gießen. Die Techniken unterscheiden sich dann in der Art und Weise, wie die Farbe gemischt, angeordnet sowie gegossen und anschließend bearbeitet wird.